Presseberichte und Meldungen Hochkönig Tourismus

Texte, Bilder und weitere Informationen

Sehr geehrte Medien und Pressevertreter, unser Pressebereich wird derzeit überarbeitet und modernisiert. Wir bitten um Ihr Verständnis. Alles was die Region Hochkönig ausmacht sowie die aktuellen Meldunden und News werden Sie künftig hier finden.

Falls Sie derzeit Informationen benötigen, Bilder oder Pressetexte anfordern möchten, so steht Ihnen gerne Frau Unterrainer zur Verfügung.

Aktuelle Meldung aus der Region

KRÄUTERGERICHTE NEU INTERPRETIERT UND ENTWICKELT VOM 4-HAUBEN-KOCH VITUS WINKLER ZUSAMMEN MIT KRÄUTERALMEN AM HOCHKÖNIG

DIE SAISON AM HOCHKÖNIG IST ERÖFFNET. ZUR RECHTEN ZEIT, DENN DER FRÜHSOMMER IN DER GRÜNEN BERGWELT RUND UM DAS IMPOSANTE BERGMASSIV BIRGT BESONDERE SCHÄTZE: ZAHLREICHE KRÄUTER. DIESE LASSEN SICH AUF DEN 16 KRÄUTERALMEN UM MARIA ALM, DIENTEN UND MÜHLBACH ENTDECKEN UND GENIEßEN. DABEI BIETET JEDE ALM EIN PASSENDES KRÄUTERGERICHT, JE NACH DEN SCHWERPUNKTEN DER ALM. ENTWICKELT WURDEN DIESE VON KRÄUTERKENNER UND STARKOCH VITUS WINKLER GEMEINSAM MIT DEN BETREIBERN DER KRÄUTERALMEN.

Was haben der österreichische Hauben-Koch Vitus Winkler und die Betreiber der Kräuteralmen in der Region Hochkönig gemeinsam? Sie alle wissen um die gesundheitsfördernden Kräfte der zahlreichen Kräuter im Salzburger Land. Quendel, der wilde Thymian, hilft beispielsweise bei Entzündungen der Atemwege und Husten. Löwenzahn unterstützt die Verdauung und wirkt zudem appetitanregend und krampflösend. Auch Schafgarbe hilft gegen Krämpfe und schützt unter anderem vor Krampfadern. Es liegt nahe, dass solche fantastischen Kraftspender in die regionale Küche integriert gehören – bei Vitus Winklers Küche sind der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt.

VITUS WINKLER UND DIE GEHEIMNISSE DER ALPINEN KÜCHE
Der in St. Veit im Pongau aufgewachsene und ansässige Haubenkoch Vitus Winkler weiß die natürlichen Reichtümer seiner Heimat zu schätzen. Schon in jungen Jahren hatte ihm seine Mutter, die ebenfalls Haubenköchin war, die heilsamen Kräfte und das würzige Aroma der Kräuter im Salzburger Land nähergebracht. Mittlerweile spielen diese eine Hauptrolle bei seiner Kochkunst, die von Gault Millau mit vier Hauben gekrönt wurde. Als österreichischer Vorreiter im Bereich „Kochen mit Kräutern“ schafft er es, traditionelle und regionale Gerichte und Einflüsse mit einer gehobenen Gourmetküche raffiniert zu vereinen. Sein Restaurant „Kräuterreich by Vitus Winkler“ im eigenen familiengeführten Genusshotel Sonnenhof trägt Winklers Faszination mit den grünen Schätzen der alpinen Natur bereits im Namen. Gerichte wie „Waldboden, Kräutermoos, Eierschwammerl und Sauerklee“ laden hier zum kulinarischen Spaziergang im Kräuterwald ein. In seinem Kochbuch „Kräuterreich – Geheimnisse der alpinen Küche“ präsentiert er zudem seine besten Rezepte und erzählt, was ihn bei seiner Arbeit inspiriert.

FÜR JEDE KRÄUTERALM EIN EXKLUSIVES KRÄUTERGERICHT
Für die alpine Kräuterwelt inspirieren und begeistern – das wollen auch die Betreiber der 16 hochköniglichen Kräuteralmen. Aus dieser vereinten Motivation heraus entwickelte Vitus Winkler gemeinsam mit ihnen 16 spannende Kräutergerichte – für jede Alm ein exklusives „Signature Dish“. Dabei haben sie sich an den jeweiligen Voraussetzungen und Schwerpunkten der Kräuteralmen orientiert: Auf der Wastlalm gibt es beispielsweise unter dem Motto „Brenna tuast guat – Brennnessel“ leckere Brennnesselknödel mit Schmortomaten, zwölf

Monate gereiftem Bergkäse und Nussbutter. Auf der Dientalm dreht sich alles um die „Almwiese – Wiesenkräuter & Blüten“. Hier wird die würzige Kartoffelschaumsuppe mit Almwiesenkräuterpaste und Almwiesencracker serviert. Die Tom Almhütte tischt lieber süß auf. Frei nach dem Thema „Süßer Waldboden – Latschenkiefer“ bekommt man Schwarzbeernocken mit karamellisierten Nüssen, Latschenkiefersahne und Sauerklee. Und auch die anderen Kräuteralmen verwöhnen mit ebenso köstlich-kulinarischer Kräuterkunst. Da wird der Gipfel der Gefühle schnell zum Gipfel der Genüsse!

ACH DU GRÜNE NEUNE – WEITWANDERN VON KRÄUTERALM ZU KRÄUTERALM
Wer jetzt Lust hat, seinen Urlaub ganz auf die fantastischen Kräuter und Kräutergerichte auszurichten, der sollte die Etappenwanderung „Ach du grüne Neune“ angehen, die als Pauschalangebot über das Team von Hochkönig Tourismus buchbar ist: In neun Tagesetappen wandert man entlang des majestätischen Hochkönigmassivs zu jeder der 16 Kräuteralmen der Region, wo wöchentliche Workshops, feinste Kräuterprodukte (z.B. Frischkäse, Essig oder Sirup) und die leckeren „Signature Dishes“ von Vitus Winkler und den Almleuten warten.

Pro Einkehrschwung auf einer der Kräuteralmen gibt es zudem einen Aufkleber im sogenannten „Kräuteralmpass“. Wer am Ende seines Aufenthalts am Hochkönig mindestens acht solcher Aufkleber und mindestens einen von jedem Ort vorweisen kann, bekommt eine Kräutertasche gefüllt mit zehn selbsterstellten Kräuterprodukten. Kinder können sich außerdem handgefertigte Holzmemorysteine mit Tiermotiven und kleine Büchlein mit regionalen Sagengeschichten auf den Kräuteralmen erwandern. Für einen unbeschwerten Weg sorgt ein inkludierter Gepäcktransfer zwischen den Unterkünften im Tal. Im Angebot inbegriffen ist auch die „Hochkönig Card“, mit der unter anderem ausgewählte Sommerbergbahnen

DIE URLAUBSREGION IM SALZBURGER LAND FREUT SICH AUF GÄSTE – ÖFFNUNGEN AB 19. MAI
DIE TAGE WERDEN LÄNGER UND DIE TEMPERATUREN STEIGEN. DER FRÜHLING IM SALZBURGER LAND IST ERWACHT UND MIT IHM DIE VORFREUDE AUF EINEN SOMMER IN DER IMPOSANTEN BERGWELT RUND UM DAS HOCHKÖNIGMASSIV. HIER FINDEN GÄSTE ENDLOSE BIKE-TRAILS UND WANDERWEGE, AUSGEFALLENE KULINARIK UND NATURVERBUNDENE ANGEBOTE FÜR GROß UND KLEIN. DENN FAMILIEN KOMMEN EBENSO AUF IHRE KOSTEN WIE OUTDOOR-ENTHUSIASTEN. AB 19. MAI ÖFFNET DIE REGION HOCHKÖNIG WIEDER FÜR GÄSTE AUS DEM IN- UND AUSLAND MIT GROßEM BEDACHT AUF DIE SICHERHEITS- UND HYGIENEKONZEPTE ENTSPRECHEND DEN ÖSTERREICHISCHEN VERORDNUNGEN. DANN HEIßT ES WIEDER ERHOLUNG UND FREIHEIT SPÜREN AM GIPFEL DER GEFÜHLE.

Ab 19. Mai öffnet sich Österreich branchenübergreifend. Hotels dürfen inklusive ihrer Wellnessbereiche wieder öffnen und gemeinsam mit Freizeiteinrichtungen und Gastronomiebetrieben ihre Gäste verwöhnen. Die Sommerbergbahnen rund um Maria Alm, Dienten und Mühlbach fahren bereits ab 08. Mai wieder und bringen Urlauber an die schönsten Aussichtspunkte der Region und auf die kleinen, familiengeführten Almen. Geführte Wanderungen und Bike-Touren werden ab dem 19. Mai wieder angeboten und auch an die Jüngsten wird gedacht: Zu spannenden Abenteuern ruft zum Beispiel Toni’s Almspielplatz, am Prinzenberg Natrun locken der Waldseilgarten und ein Rutschenpark und auch die tierischen Bewohner der Streichelzoos freuen sich schon auf Besuch.

DAS „SCHMECKT DAS LECKER“-GEFÜHL: DIE KULINARISCHEN KÖNIGSTOUREN
Mit der neuen Öffnungsperspektive dürfen sich Urlauber der Region Hochkönig nun auch endlich wieder auf die berühmten „Kulinarischen Königstouren“ freuen. Dieses einzigartige Angebot vereint Outdoor-Erlebnisse mit kulinarischen Highlights. Die Routen, die wahlweise zu Fuß oder auf dem Rad erkundet werden, führen zu den besten bewirtschafteten Almen der Region. Auf den Hütten warten speziell auf die Touren abgestimmte Menüs voll regionaler Köstlichkeiten, von der Kräuterinterpretation bis zum Gipfelschnaps – auch in veganen Varianten. Auch auf dem E-Bike lassen sich die besonderen Touren unternehmen. Mit Namen wie „Gipfelstürmer“ und „Gipfelzauber“ versprechen sie unterschiedliche kulinarische Themen und Schwierigkeitsgrade. Hier ist für jeden Anspruch und Geschmack das richtige Angebot dabei. Unterwegs bieten sich atemberaubende Ausblicke über die Region Hochkönig. Da vergeht die Zeit bis zum nächsten kulinarischen Höhepunkt wie im Flug.

DAS „DER NATUR GANZ NAH SEIN-GEFÜHL“: KRÄUTERWANDERN AM HOCHKÖNIG
Neben den Königstouren bieten auch die Kräuteralmen am Hochkönig wahre Sinnesfreuden. Hier erleben Gäste feinste Kräuterprodukte aus eigenem Anbau in allen denkbaren Facetten, sei es im Frischkäse, Essig oder Sirup. Und die hochköniglichen Kräuter schmecken nicht nur gut, sie haben auch erstaunliche Kräfte, welche Urlauber bei den geführten Wanderungen zu den Kräuteralmen erfahren dürfen. Wer acht oder mehr Touren schafft wird sogar mit einer Tasche voller hochwertiger Kräuterprodukte belohnt. Die jüngsten Wanderer erhalten ein Memory mit Tiermotiven und ein Büchlein über die tierischen Geschichten der Hochkönig Kräuteralmen.

DIE WICHTIGSTEN ÖFFNUNGSSCHRITTE AUF EINEN BLICK
Ab dem 19. Mai 2021 wird in ganz Österreich, unter Einhaltung der von der österreichischen Bundesregierung definierten Sicherheitskonzepte, branchenübergreifend geöffnet. Neben Gastronomie und Hotellerie dürfen auch Kunst-, Kultur-, Thermen-, Wellness- oder Vergnügungsangebote öffnen. Grundvoraussetzung für den Einlass bzw. die Nutzung der Angebote wird sein, dass man nachweislich getestet, geimpft oder genesen ist. Dabei werden auch kontrollierte Selbsttests als „Eintrittstest“ zugelassen. Reisende finden in der Region Hochkönig ausreichend Teststellen, damit alle der Testpflicht möglichst entspannt nachkommen können. Zudem entfallen mit dem 19. Mai die Quarantänebestimmungen bei der Einreise nach Österreich. Auch hier gilt dann: Geimpfte, Genesene oder Negativgetestete aus einem Land mit 14-Tage-Inzidenz unter 500 müssen sich nach der Einreise nicht in Quarantäne begeben. Damit können auch wieder ausländische Urlauber ihren Aufenthalt in der Region Hochkönig planen. Weitere Erleichterungen sollen abhängig vom Impffortschritt ab 1. Juli 2021 folgen.